Nina’s Text zum Thema Heimat

_DSC5456

Do steh’ i ez in meinRegal, umgebn vo hunderten, vielleicht sogar tausenden meines gleichn. Do stehn ma Seite an Seit und insane Rücken entzücken. Jo, oi möglichn send do dabei, und doch oi oanzigortig.

Do steh’ i ez in mein Regal, hob scho of gsechn, dass oana vo ins mitnumma won is – und nia mehr zrugkema is! Und do frog i mi ez, wonn’s bei mia woi so weit is. Wonn muas i mei hoamat valaossn?

Do steh i ez in mein Regal, und erinna mi zrug, wo i scho iwaroi wor, wia vui schene Stund i de Leit, de mi aufgschlogn homb, scho bescheat hun. Woichane Emotionen i mit eana scho durchlebt hun. Glocht und kreat homa. Und sche is gwesn!

Und do steh’ i ez in mein Regal und denk ma, wia sche das i’s in meina Bücherei nid hob. Wos i nid fi a schene hoamat hob.

Advertisements

Yannick’s Text zum Thema Heimat

_DSC5454

Heimat

Wo oder was ist Heimat? Für den einen sind es die wunderschönen Berge, die Kühe, die grasen und der liebliche Duft der Kuhfladen den sie mit sich bringen. Oder doch nicht, ist Heimat nicht da, wo Familie und Freunde sind, also vertraute Personen, die wichtigen Eckpfeiler des sozialen Lebens? Für wieder einen anderen ist Heimat der Ort, an dem er oder sie sich wohlfühlt, wo man sich gehen lassen kann und wo man keine Angst hat sich zu genieren? Oder die Wurzeln, ja für manch einen ist Heimat dort, wo man die Wurzeln hat. Oder wird dir durch plakative Werbung und heimische Produkte das Gefühl für deine „Heimat“ aufgedrängt?

Für mich ist Heimat dort, wo ich meine Musik habe. Zum Beispiel wenn ich mich leer oder gar trostlos fühle, wo folgende Textpassage perfekt passt: „Hier ist das Niemandsland, hier ist niemand daheim – wie es scheint herrscht hier Zufriedenheit, alles strahlt in blassen Farben, inklusive dem Gefühl alles verpasst zu haben“, in der der Kopf oder die Seele gemeint ist, die zu platzen droht oder in Leere versinkt. Heimat ist für mich und für viele andere von euch wahrscheinlich auch, wo alle positiven Dinge vereint werden. Also in meinem Fall wo meine Familie, Freunde, liebsten Hobbys und meine Musik auf einmal harmonisch vereint sind – also habe ich bei meinem Musikgeschmack und der Konstellation aus Freunde und Familie keine Chance auf eine perfekte Heimat. Aber das ist auch gut so, das macht mich aus, Heimat ist nicht perfekt, Heimat soll nicht perfekt sein, Heimat ist wie du selbst, deine Heimat hast du dann gefunden wenn du trotz den ganzen Macken deiner selbst und deiner Umgebung zufrieden bist.

Anna Maria’s Text zum Thema Heimat

_DSC5449Hoamat – Dahoam

Wo is mei Hoamat – doscht oda da?

Do wo i geborn bin? Oda do wo i mi wohi fühl?

Wo i sicha bi? Von wo i kim?

Hoamat – Dahoam

Für mi vertraut – für den oandern fremd

Für mi Schutz – für den anderen Bedrängnis

Für mi Inspiration – für den anderen langweilig

Hoamat – Dahoam

Wer bist du? Koa Ploatz mehr für di do!

Schau dass’d wo oanders hin kimmst! Do hoast nix mehr verlaun.

Geh schau des is joa nix mehr für di – am Besten du löst di in Luft auf.

Hoamat – Dahoam

Eine wohlige Bleibe – Menschen, die dir wohlgesonnen sind.

A Ploatz, doa wo i so sei ku wia i bin.

Woas zum Loachn,

Miteinander Teilen – Vertrauen

Hoamat – Dahoam

Verloren gegangen – gesucht – erwählt – vertrieben

Wieder gesucht – erneut verworfen – hilflos – ohne Ziel

Und jetzt – angekommen – in und bei mir

Hoamat – Dahoam

Lisa’s Text zum Thema Heimat

_DSC5452“Do bin i hea, do kea i hi” des kennt a jeda sogor – da woidaufsecha und da jäga

Doch wo is hoamat und wea definierts? Hoamat is so fui, probia’s!

Hoamat – Hoamat ku so fui bedeitn, jo do losst si echt driwa streitn

Berg, Luft und ois is grea – mei, is des schea!

Mid’ Vicha ausse in de Natur, an Stoi geh Baua spui – is des wos i gean dua

Hoamat – Hoamat ku so fui bedeitn, o do losst si echt driwa streitn

A Feirom Seitl noch an longen Tog – des is wos, wos i echt ean mog

do huckn mid deine Leid und genießen, da Ochn zuaschaun beim Fließen

Hoamat – Hoamat ku so fui bedeitn, jo do losst si echt driwa streitn

Des is koa Ort und a koa Plotz

Hoamat, des sog i enk, is a riesengroßer Schotz!

Maria’s Text zum Thema Heimat

_DSC5458Hoamat is nid do, wo ma oiwei is, sondan do, wo ma glücklich is,

in Soifein bin i scho seit 5 Johr, decht wü i lei wek, jo des is klor,

Daoam is fia mi, wo’s mi gfreid zum Sei, des muas ah nid oiwei am gleichn Ort sei.

Ob mit oda ohne Leit, oafoch so, wias mi grod gfreid,

Hoamat is nid do, wo ma oiwei is, sondern do, wo ma glücklich is.

Spoken Word Workshop und Poetry Slam

_DSC5432Aus, vorbei! Am Mittwoch fand der Spoken Word Workshop mit anschließendem Poetry Slam in der Mediathek St. Johann statt. Wer nicht dabei war, war selber schuld! Wir hatten einen unterhaltsamen Abend und Markus Koschuh hat uns auf lustige Weise durch die Veranstaltung geführt.

Dem Poetry Slam voraus ging ein 2-stündiger Workshop. Der Profi Markus Koschuh erklärte 8 interessierten Teilnehmern  was ein Poetry Slam ist und gab hilfreiche Tipps, wie man es angeht um einen solchen Text zu schreiben und vorzutragen. Alle Beteiligten legten sich ordentlich ins Zeug um einen tollen Text zum Thema “Heimat” zu kreieren. Der Spaß kam während des Workshops natürlich nicht zu kurz, die 8 hatten sichtlich und hörbar Vergnügen!

_DSC5434_DSC5435

Um 19.30 Uhr fand dann der Poetry Slam statt. Bevor es richtig los ging, gab Markus Koschuh noch einmal Vollgas und stimmte das Publikum auf den Abend ein. Die Teilnehmer des Workshops trugen danach ihre Texte, die sie wohlgemerkt in kürzester Zeit zuvor erst getextet hatten und selber noch nie zuvor Poetry geslammt hatten!, vor. Es war ein Vergnügen den Laien zuzuhören.

_DSC5440_DSC5442_DSC5443

Die Vorträge bezogen sich alle auf das eine Thema “Heimat”, waren so unterschiedlich und einzigartig und nie langweilig. Heimat ist dieser Tage überall und nirgends, und genau so gestalteten sich auch die Texte der Teilnehmer … überall und nirgends … ob auf der Flucht oder schon angekommen oder hier aufgewachsen und sesshaft, Heimat ist für alle da und so wurde es auch von den Teilnehmern gesehen und umgesetzt!

_DSC5444_DSC5457_DSC5461

Herzlichen Dank an Markus Koschuh für den tollen Workshop. Die Teilnehmer waren sich einig: “Wir haben viel gelernt.”; “Es war total interessant, aber auch anstrengend.”; “Es hat riesigen Spaß gemacht.”, so die Rückmeldungen.

Übrigens werden die Texte und die jeweiligen Verfasser in den nächsten Tagen auf diesem Blog eingestellt!

Ein Herzliches Dankeschön an das kleine aber feine Publikum, welches den Teilnehmern klappernden Applaus gaben und lautstark ihre Begeisterung zeigten!

Und zum Schluss an alle die den Poetry Slam verpasst haben:

Schade, dass ihr nicht dabei ward, es war sooooooooo toll!!!!!

Veranstaltungshinweis: Poetry Slam

Zum 10-jährigen Jubiläum von „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ des Büchereiverbands Österreichs laden wir in diesem Jahr zum Library Slam in die Mediatk.

Markus Koschuh (c) Uwe LehmannBeginn: 19.30 Uhr

Datum: 21.Oktober 2015

Wo: Mediathek, Neubauweg 5, 6380 St. Johann/T.

Moderation: Markus Koschuh

Ein Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden.

Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags.

Eintritt: freiwillig Spenden!

Platzreservierung an info@mediathek6380.at

oesterreich_liest_2015-2