Jane Austen–200. Todestag

Am 18. Juli jährt sich zum 200. Mal der Todestag von Jane Austen. Die britische Schriftstellerin gehörte zu der Zeit des Regency. Ihre Hauptwerke Stolz und Vorurteil und Emma zählen zu den Klassikern der englischen Literatur.

Austens Romane werden vom damals in der Literatur sehr verbreiteten und beliebten „courtship plot“ bestimmt. Im Mittelpunkt stehen junge Damen aus dem gehobenen ländlichen Bürgertum, der „Gentry“, die sich nach verschiedenen Schwierigkeiten und Lernprozessen selbst erkennen und denjenigen Mann heiraten, den sie lieben.

Eine gute Heirat war in der damaligen Zeit die einzige akzeptable Möglichkeit für eine junge Frau der „Gentry“, sich eine respektable Stellung in der Gesellschaft zu sichern. Andernfalls war sie ihr Leben lang – ähnlich wie Jane Austen selbst – vom Wohlwollen und der Großzügigkeit wohlhabender Verwandter abhängig. Alle drei Romane behandeln den Zwiespalt der Hauptfiguren, diese gesellschaftlich auferlegte „Pflicht“ zu erfüllen und trotzdem eine emotional und menschlich befriedigende Ehe einzugehen. Wie in all ihren Werken dient diese Rahmenhandlung der Autorin aber vor allem dazu, soziale, menschliche und gesellschaftliche Eigenarten aufzudecken, zu karikieren und mit feinem Humor zu kritisieren.

(Quellenangabe: https://de.wikipedia.org/wiki/Jane_Austen)


Jane Austen Literatur in der Mediathek:

9783717520924&width=35Northanger Abbey

„Northanger Abbey“ ist, kurz gesagt, ein Roman über Realitätsferne in einer Zeit voller Doppelmoral.

„Mit fünfzehn wuchs sie sich zurecht; sie fing an sich Locken zu drehen und sich für Bälle zu interessieren; ihr Teint wurde klarer; Fülle und Farbe machten ihre Züge weicher; ihre Augen wurden lebhafter und ihre Figur betonter.“

Jane Austen über Catherine Morland in „Kloster Northanger“

9783746651064&width=35Stolz und Vorurteil

Die Geschichte handelt kurz gesagt davon, wie falscher Stolz und Vorurteile Menschen die Sicht auf den wahren Charakter eines Menschen nehmen können. Sie berichtet auch von den Schwierigkeiten, eine große Anzahl von Töchtern standesgemäß unter die Haube zu bringen


„Ich muss gestehen, dass ich sie für das entzückendste Geschöpf halte, das jemals im Druck erschienen ist; und wie es mir möglich sein soll, die zu tolerieren, die sie nicht wenigstens mögen, weiß ich nicht.“

Jane Austen über Elizabeth Bennet

9783421047694&width=35Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Werke

Warum Mr Darcy noch immer Herzen im Sturm erobert
Haben Sie schon einmal von Mr. Darcy geträumt? Wären Sie nicht auch gern die Auserwählte, der ein Gentleman wie Mr Knightley beim Contredanse sehnsüchtige Blicke zuwirft? Wie es im Herzen der Frauen aussieht, weiß keine Autorin so gut wie Jane Austen. Noch heute lieben und leiden viele Leserinnen mit den Schwestern Bennet und Dashwood, und die Welt der englischen Klassikerin fasziniert nicht weniger als vor 200 Jahren. Holly Ivins gewährt uns Blicke hinter die Fassaden der prunkvollen Herrenhäuser und beschreibt mit großer Lust am Detail, wie man sich als Dame schicklich kleidete und wie ein Gentleman seiner Angebeteten formvollendet den Hof machte. Sie erzählt davon, was Mann durfte, Frau aber nicht, für die es sich vor allem nicht ziemte, Romane zu schreiben. Lassen Sie sich entführen in den Alltag in der Regency-Zeit Holly Ivins weiht Sie ein in die Geheimnisse von Jane Austen.


Als ebook erhältlich:

9783159609751&width=35

9783159609775&width=35

9783159609812&width=35

9783159609836&width=35

9783159609850&width=35

9783159603681&width=35

9781681957418&width=35

9783159612102&width=35

9783159612119&width=35


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Chronik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s