Kathi’s Text zum Thema Heimat

_DSC5445

HEIMAT

Ankommen, ruhig werden, denken, fühlen, angenommen sein

Heimat das ist für mich die Hast vergessen, Frieden finden!

Heimat ist auch Konfrontation, Kritik ertragen, Kritik annehmen!

Heimat ist Familie, ist Freude und  manchmal Frust.

Was bedeutet Heimat, wenn Jemand seine Heimat verlassen musste, gezwungen wurde………..

können wir uns da reinfühlen……….

Ich glaube das ist schwer, unsagbar schwer……..

doch gut ist es, es zu versuchen……..

Was, wenn dir deine Heimat genommen wird, durch Krieg, Verfolgung, Hass,

werden da nicht deine Wurzeln gekappt?

Da geht es nur noch um das Überleben, Essen und ein Dach über dem Kopf!

Doch wir können heimatlosen Menschen so viel bieten…………

Es gehört Courage dazu……..

Was hört man in letzter Zeit alles……

Zäune errichten, Grenzen kontrollieren, abschieben und sogar, ein starker Mann muss her!

Do stend mia meine grauen Haar ge Berg. Iatz is amoi gnuag!

Bemiah ma ins und streng ma ins u, das da Friedn dahoitn bleibt, das ma d’Menschn achtend,

ganz gleich vo wos herkemmand. Und wann a jeda was gibt, noa hamb mia allwei no gnuag.

Bring ma ins gegnseitig an Respekt entgegn und vasuach ma tolerant z’sein, nocha pack ma des scho.

I bin zuavasichtlich und aso schliaßt se da Kreis,

Hoamat des is fie mi, ukemma, ruahig wern und ugnumma wern,

genau aso wia i bin.

Advertisements

Laura’s Text zum Thema Heimat

_DSC5446

Stell dir vor, du musst von heut auf morgen dein Zuhause verlassen.
Stell dir vor, du bist nicht mehr sicher.
Stell dir vor, du kannst nur mitnehmen was in einen Rucksack passt.
Stell dir vor, du musst eine Reise antreten, deren Ende du nicht kennst.
Stell dir vor, du hast Angst um dein Leben.
Stell dir vor, du  bist alleine.
Stell dir vor, deine Füße schmerzen und dennoch musst du weiter laufen.
Stell dir vor, du musst Familie und Freunde zurücklassen.
Stell dir vor, du begegnest Menschen, die nur Verachtung für dich übrig haben.
Stell dir vor, wie du glückliche Familien, die es endlich geschafft haben, siehst und weißt, deine eigene gibt es nicht mehr.
Stell dir vor, dass du niemanden kennst und nicht einmal die Sprache verstehst, die um dich herum gesprochen wird.
Stell dir vor, du bist endlich in Sicherheit, aber dann musst du in unmenschlichen Zuständen warten, ohne zu wissen wie es weiter geht.
Stell dir vor, die Menschen behandeln dich wie Dreck.
Stell dir vor, du bekommst keine Chance dich zu beweisen, weil du anders bist.

Jetzt stelle dir vor, du wirst mit einem freundlichen Lächeln und einem warmen Händedruck empfangen.
Stell dir vor, es sorgt und kümmert sich jemand um dich.
Stell dir vor, du fühlst, dass du sicher bist und wieder eine Zukunft hast.

Und jetzt frage ich dich: Was wäre dir lieber?

Laura Skorski, am 21.10.2015

Nina’s Text zum Thema Heimat

_DSC5456

Do steh’ i ez in meinRegal, umgebn vo hunderten, vielleicht sogar tausenden meines gleichn. Do stehn ma Seite an Seit und insane Rücken entzücken. Jo, oi möglichn send do dabei, und doch oi oanzigortig.

Do steh’ i ez in mein Regal, hob scho of gsechn, dass oana vo ins mitnumma won is – und nia mehr zrugkema is! Und do frog i mi ez, wonn’s bei mia woi so weit is. Wonn muas i mei hoamat valaossn?

Do steh i ez in mein Regal, und erinna mi zrug, wo i scho iwaroi wor, wia vui schene Stund i de Leit, de mi aufgschlogn homb, scho bescheat hun. Woichane Emotionen i mit eana scho durchlebt hun. Glocht und kreat homa. Und sche is gwesn!

Und do steh’ i ez in mein Regal und denk ma, wia sche das i’s in meina Bücherei nid hob. Wos i nid fi a schene hoamat hob.

Yannick’s Text zum Thema Heimat

_DSC5454

Heimat

Wo oder was ist Heimat? Für den einen sind es die wunderschönen Berge, die Kühe, die grasen und der liebliche Duft der Kuhfladen den sie mit sich bringen. Oder doch nicht, ist Heimat nicht da, wo Familie und Freunde sind, also vertraute Personen, die wichtigen Eckpfeiler des sozialen Lebens? Für wieder einen anderen ist Heimat der Ort, an dem er oder sie sich wohlfühlt, wo man sich gehen lassen kann und wo man keine Angst hat sich zu genieren? Oder die Wurzeln, ja für manch einen ist Heimat dort, wo man die Wurzeln hat. Oder wird dir durch plakative Werbung und heimische Produkte das Gefühl für deine „Heimat“ aufgedrängt?

Für mich ist Heimat dort, wo ich meine Musik habe. Zum Beispiel wenn ich mich leer oder gar trostlos fühle, wo folgende Textpassage perfekt passt: „Hier ist das Niemandsland, hier ist niemand daheim – wie es scheint herrscht hier Zufriedenheit, alles strahlt in blassen Farben, inklusive dem Gefühl alles verpasst zu haben“, in der der Kopf oder die Seele gemeint ist, die zu platzen droht oder in Leere versinkt. Heimat ist für mich und für viele andere von euch wahrscheinlich auch, wo alle positiven Dinge vereint werden. Also in meinem Fall wo meine Familie, Freunde, liebsten Hobbys und meine Musik auf einmal harmonisch vereint sind – also habe ich bei meinem Musikgeschmack und der Konstellation aus Freunde und Familie keine Chance auf eine perfekte Heimat. Aber das ist auch gut so, das macht mich aus, Heimat ist nicht perfekt, Heimat soll nicht perfekt sein, Heimat ist wie du selbst, deine Heimat hast du dann gefunden wenn du trotz den ganzen Macken deiner selbst und deiner Umgebung zufrieden bist.

Anna Maria’s Text zum Thema Heimat

_DSC5449Hoamat – Dahoam

Wo is mei Hoamat – doscht oda da?

Do wo i geborn bin? Oda do wo i mi wohi fühl?

Wo i sicha bi? Von wo i kim?

Hoamat – Dahoam

Für mi vertraut – für den oandern fremd

Für mi Schutz – für den anderen Bedrängnis

Für mi Inspiration – für den anderen langweilig

Hoamat – Dahoam

Wer bist du? Koa Ploatz mehr für di do!

Schau dass’d wo oanders hin kimmst! Do hoast nix mehr verlaun.

Geh schau des is joa nix mehr für di – am Besten du löst di in Luft auf.

Hoamat – Dahoam

Eine wohlige Bleibe – Menschen, die dir wohlgesonnen sind.

A Ploatz, doa wo i so sei ku wia i bin.

Woas zum Loachn,

Miteinander Teilen – Vertrauen

Hoamat – Dahoam

Verloren gegangen – gesucht – erwählt – vertrieben

Wieder gesucht – erneut verworfen – hilflos – ohne Ziel

Und jetzt – angekommen – in und bei mir

Hoamat – Dahoam

Veranstaltungshinweis: Poetry Slam

Zum 10-jährigen Jubiläum von „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ des Büchereiverbands Österreichs laden wir in diesem Jahr zum Library Slam in die Mediatk.

Markus Koschuh (c) Uwe LehmannBeginn: 19.30 Uhr

Datum: 21.Oktober 2015

Wo: Mediathek, Neubauweg 5, 6380 St. Johann/T.

Moderation: Markus Koschuh

Ein Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden.

Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags.

Eintritt: freiwillig Spenden!

Platzreservierung an info@mediathek6380.at

oesterreich_liest_2015-2