Neuzugänge April

Viele Neuzugänge erwarten Sie in unserer Sachbuchabteilung!

Biografie – Erfahrungsbericht:

CovergrafikAmelie Sander – Als hätte der Himmel mich vergessen

Verwahrlost und misshandelt im eigenen Elternhaus

Pro Tag muss ihr ein Becher Wasser reichen, am Mittagstisch bekommt sie von der Mahlzeit einen Löffel voll, während sich die anderen sattessen. Von ihrem 4. Lebensjahr an wird Amelie von ihrer Stiefmutter terrorisiert, gequält und in Gefangenschaft gehalten. Der Außenwelt erklärt die Familie, Amelie sei behindert, so können sie ihren perfiden Sadismus jahrelang ungehindert ausleben. Erst mit 21 gelingt Amelie die Flucht. Sie hat lange gebraucht, die Traumata zu verarbeiten, aber jetzt ist sie bereit, ihre bewegende Geschichte zu erzählen.


Ratgeber:

CovergrafikAndrea Jolanda – Alle verrückt außer ich

Der Taschentherapeut für den täglichen Wahnsinn

Wie schaffe ich es, schlechte Gewohnheiten abzulegen? Was tun, wenn es immer wieder dieselben Situationen sind, die mich auf die Palme bringen oder verletzen? Wie umgehen mit einer Welt, die immer verrückter wird? Bin ich hochsensibel oder einfach nur empfindlich? Vieles, was uns im Alltag beschäftigt, muss nicht gleich in einer langjährigen Therapie bearbeitet werden, lässt sich aber mit professionellem Rat viel leichter einordnen. In ihrer gewohnt unterhaltsamen Art gibt Psychotherapeutin Andrea Jolander einfache und schnelle Überlebens-Tipps zu allem, was uns prägt, was uns schadet und was uns heilt.


Covergrafik

Mark Wolynn – Dieser Schmerz ist nicht meiner

Wie wir uns mit dem seelischen Schmerz unserer Familie aussöhnen

So gelingt die Versöhnung mit der Familie
Die Familiengeschichte heilen – sich selbst heilen.
Viele Menschen sind lange auf dem Weg zu sich selbst, ohne jemals wirklich anzukommen. Sie wollen ihr Potenzial leben und stoßen immer wieder an eine Grenze, die unüberwindbar scheint. Sie erleben seelische oder körperliche Symptome, für die es keine Erklärung gibt.
Die Lösung wartet da, wo niemand sie vermutet hätte: in der eigenen Familiengeschichte. Ob Kriegserlebnisse, Unfälle, verlorene Kinder, Krankheiten oder ungute Geheimnisse solche Erfahrungen werden weitergegeben, ob wir es wollen oder nicht.
Das bahnbrechende Buch von Mark Wolynn zeigt, wie seelische Erbschaften durch Selbstbehandlung gelöst und integriert werden können. Es ist ein großartiges Selbsthilfebuch, um Traumata zu heilen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Und um sich wieder mit sich selbst zu verbinden und das eigene Leben zurückzugewinnen.


Covergrafik

Katja Reim – Ab ins Netz?!

Wie Kinder sicher in der digitalen Welt ankommen und Eltern dabei entspannt bleiben

Digitale Kompetenz schlägt digitale Demenz!
Hilfe: Mein Kind will vor den Bildschirm! Irgendwann ist es so weit, der Nachwuchs soll einen Einstieg in die digitale Welt finden. Eltern fürchten dort allerhand Gefahren reale und weniger reale. Sich-Heraushalten oder Kontrolle scheinen oft die einzigen Alternativen. Katja Reim weiß, dass es auch anders geht. Sie erzählt mit viel Know-How und Selbstironie, wie man Kinder schon im Kindergartenalter auf virtuelle Spielplätze begleiten kann. Dann sind sie nämlich sicher unterwegs, wenn sie später nichts mehr auf den Rat der Eltern geben.


Kochen – Vegan:

CovergrafikEcht Vegan Kochen

Über 125 Rezepte von Michael Koch

Sind Sie auch schon auf den Geschmack gekommen? Panierter Tofu, Kartoffel-Pizzen, süßer Apfel-Streusel-Kuchen und selbst -gebackenes Dinkelbrot mit Auberginenaufstrich – alles einfach köstlich und vegan.- In diesem Buch finden Sie alles, was Sie schon immer über die rein pflanzliche Küche wissen wollten, egal ob Sie aus ethisch-moralischen oder gesundheitlichen Gründen auf tierische Produkte verzichten. Der Koch und Foodstylist Michael Koch macht seinem Namen alle Ehre und zeigt Ihnen, wie es geht: mit seinen vielseitigen und unkomplizierten Rezepten für jeden Tag sowie verführerischen Gerichten für Gäste und Feste. Vorab aber weiht er Sie mit seinen bebilderten Step-by-Step-Rezepten in die Basics des ‚grünen‘ Genusses ein und motiviert auch Einsteiger – vegan kochen ist leichter als gedacht!Autorenporträt: Sehr viel Fleisch und Fisch hat Michael Koch nie gegessen, im Gegenteil – die kreative Küche mit knackigem Gemüse, Teigwaren, Reis, Hülsenfrüchten und Co. hat ihn schon immer begeistert. Nach seiner Ausbildung zum Koch und langjährigen Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie, unter anderem im Hotel Mandarin Oriental München, arbeitet Michael Koch seit dem Jahr 2000 als Foodstylist und Kochbuchautor. In München lebt er frei nach dem Motto ‚Du bist, was du isst. Sei offen für andere Kulturen und probiere alles.

CovergrafikVegan Backen

Mit Liebe, aber ohne Ei

Saftiger Rührkuchen, sahnige Torten und duftendes Brot ohne tierische Produkte – geht nicht? Geht doch! Über 40 abwechslungsreiche Rezepte sorgen dafür, dass der Backofen in Zukunft nicht mehr kalt wird. Ob Käsekuchen oder Nussecken, Cupcakes oder Pizzabrot – vegan backen kann so einfach sein!


CovergrafikLa Veganista

Lust auf Vegane Küche

La Veganista lebt in Berlin. Ihr Opa, der Metzger, fragt immer: Vegan?! Was kannst Du denn dann noch essen? Die Antwort: So viel, dass GU ein ganzes Kochbuch dazu macht! Und in diesem präsentiert sich La Veganistas Küche genussvoll, überraschend vielseitig und alltagstauglich. Unkomplizierte Gerichte begleiten durch den Alltag und vereinen Ernährungsbewusstsein mit vollem Genuss und dem Credo: Vegan, ja, Verzicht nein! Denn erstaunlich, aber wahr: Auch wer tierische Produkte vom Speiseplan gestrichen hat, kann Rouladen oder Gulasch kochen und Käsekuchen oder Vanillekipferln backen. La Veganista zeigt, wie es geht! Darüber hinaus lockt sie mit vielen ganz neuen Kreationen in die spannende Welt der veganen Küche. Und weil die Veganista am liebsten mit Freunden um einen Tisch sitzt, gibt es in ihrem Kochbuch natürlich auch Rezepte zum Schlemmen, für Festtage und gesellige Anlässe. Wer vegan kocht, isst eben immer lecker!


Covergrafik

Vegan & basisch

Die gesündeste Art zu kochen

Viele Menschen entscheiden sich für vegane Ernährung, ohne dabei auf die Säure-Basen-Balance zu achten. Tendenziell leiden wir alle an einem Säureüberschuss. Deshalb ist es für den menschlichen Körper wichtig, jedem Gericht ‚Basenlieferanten‘ hinzuzufügen. In diesem Kochbuch werden bei jedem Rezept reichlich hochwertige Öle, Kräuter, Gewürze und Fermentationsprodukte verwendet. Veganes und basisches Essen ist dabei keine Erfindung der letzten Jahre. Unsere unmittelbaren Vorfahren haben täglich Basensuppen in Form von Gemüsesuppen gegessen und wussten um die gesundheitlichen Vorzüge von fermentierten Produkten wie Sauerkraut oder eingelegtem Gemüse. Wie man rohes Gemüse ‚basisch machen‘ kann und welche Zutaten man für die vegan-basische Küche benötigt, wird ausführlich beschrieben. Das Herzstück bilden mehr als 100 einfache und erprobte Rezepte. Aus dem Inhalt: Vorwort von Heather Mills, Inhaberin einer veganen Restaurantkette; ausführliche Warenkunde der Basenzutaten; mehr als 100 vegan-basische Rezepte: Vorspeisen, Salate, Dips, Suppen, warme Gerichte und Süßes


Covergrafik

Vegane Küche

100 Rezepte

Gesund, abwechslungsreich und köstlich das ist die moderne vegane Küche! Dieses Buch steckt voller interessanter Rezepte für Neuveganer oder Menschen, die einfach auf der Suche nach neuen veganen Rezeptideen sind. Die Auswahl ist groß und hilft Ihnen, zu jeder Tageszeit ob morgens, mittags oder abends ein passendes schmackhaftes Gericht zu finden. In den alltagstauglichen Rezepten werden selbstverständlich nur frische, natürliche Zutaten verarbeitet.


Sport:

CovergrafikFazientraining

Mehr Beweglichkeit, Gesundheit, Dynamik

Das Netzwerk unseres Bindegewebes ist in den Fokus von Medizin und Sportwissenschaft gerückt: Mit gezieltem Faszientrainingkönnen Siezahlreiche Beschwerden und Schmerzen selbst heilen.



Advertisements

Neuzugänge im April

Viele, viele neue Bücher erwarten Sie im Lesemonat April bei uns in der Mediathek. Für jede Lesevorliebe ist etwas dabei! Egal ob Sachbuch, Roman, Krimi, Thriller oder für Jugendliche und Kinder. Jeder findet den passenden Lesestoff unter den Neuzugängen oder auch bei den alteingesessenen Büchern. Stöbern lohnt sich!

Romane, Krimis und Thriller:

Covergrafik

Salvatore Basle – Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Ein junger Mann, der vergessen hat, was es heißt, geliebt zu werden.

Eine junge Frau, die einen Pakt mit dem Schicksal geschlossen hat – gemeinsam überwinden sie alle Hindernisse und holen sich die Hoffnung zurück.


CovergrafikLorraine Fouchet – Ein geschenkter Anfang

Lou und Jo – das war die große Liebe. Doch Lou, ein Paradiesvogel auf der kleinen bretonischen Insel und von allen geliebt, ist tot. Ihrem Jo hinterlässt sie ein ungewöhnliches Testament: Er soll dafür sorgen, dass ihre erwachsenen Kinder endlich glücklich werden.



Covergrafik

C. Baxter Kruger – Patmos: Drei Tage, zwei Männer, eine Begegnung mit Gott

»Das Buch für all jene, die nicht glauben können, Gott aber vermissen.« (C. Baxter Kruger)
Als Aidan weit weg von Zuhause in einer Höhle erwacht, kann er nicht glauben, was ihm widerfährt. Ein bärtiger Greis erklärt ihm, er sei jetzt auf Patmos und müsse sich gefälligst vor den Römern in Acht nehmen. Der ausgebrannte Professor lässt sich auf die Begegnung ein. Sollte er wirklich in der Zeit Jesu gelandet sein? Und sitzt ihm gegenüber etwa sein Jünger Johannes? Je tiefer ihre Gespräche werden, desto mehr erschüttern sie Aidans Weltbild. Die Sache mit Gott und mit Jesus ist ganz anders als er bisher dachte!
Der Kern des Christentums bewegend neu erzählt. Eine fesselnde Geschichte mit einer befreienden Botschaft. Witzig und intelligent, rasant und bezaubernd. Für alle Fans von C.S. Lewis und William Paul Young

 

Covergrafik

  Graeme Simsion – Der Mann, der zu träumen wagte

Was wäre, wenn deine große Liebe nach langen Jahren wieder auftaucht?Darfst du alles riskieren für einen Traum? Für das ganz große Glück?Keiner schreibt so unnachahmlich über Männer und Gefühle wie Das Rosie-Projekt-Autor Simsion.Adam Sharp gefällt sein Leben: er lebt mit Claire zusammen, arbeitet als IT-Berater in London und gewinnt beim Pub-Quiz alle Musikfragen. Aber ab und zu überkommt ihn die Erinnerung an Angelina Brown. Vor über 20 Jahren, im sonnigen Melbourne, erlebte er mit ihr, was es bedeutet, wenn man die Liebe findet und sie verliert. Wie wäre sein Leben verlaufen, wenn er sie damals nicht hätte gehen lassen?Völlig überraschend meldet sich Angelina bei ihm. Was will sie? Haben die Songs doch recht, die von der ewigen Liebe erzählen? Sie lädt ihn in ihr Landhaus nach Frankreich ein. Adam muss sich fragen: wieviel Risiko darf man eingehen, wenn Träume auf einmal wahr werden könnten?Der große Roman über die Mitte des Lebens und das Gefühl, noch jung zu sein, übers Begegnen und Auseinanderleben, und eigentlich darüber, ob in der Liebe gestern und heute zusammenpassen.Der neue Roman vom Autor des Weltbestsellers Das Rosie-Projekt, Graeme Simsion.


Covergrafik

Michael Stavaric – Gotland

Eine streng katholische Mutter – Zahnärztin mit eigener Praxis neben einer Stiftskirche in Wien und einem fanatischen Glauben, der die Bibel gefährlich wörtlich nimmt. Was macht das mit dem Sohn? Mit einem jungen Mann, der sich nach einem Vater sehnt und allerlei Begierden entwickelt, je älter er wird? Er wird zu einem Suchenden, vor allem nach dem Tod der Mutter. Zu einem Fahrenden in Sachen Gott, den er in Gotland zu finden hofft, jenem fernen Sehnsuchtsort der Mutter, die immer behauptete, dort hätte sie seinen Vater kennengelernt. Ein unheimlicher, heiliger, jedoch auch wahnsinniger Ort
Es gibt ihn, diesen Gott, der im Wasser schwimmt, der auf dem Wasser treibt und niemals untergeht, der allen, die am Ufer verharren, nachsieht und zuwinkt, es muss ihn einfach geben. Er scheint nah und zugleich fern, ein Schatten am Plafond, wie dunkel doch heut der Himmel ist, viel dunkler noch als die gekräuselte See, stumm die Fische darin und schwer sind ihre Bäuche.


CovergrafikBarbara Wood – Wohin dein Traum dich führt

Kalifornische Palmen, bedrohte Natur und eine Frau, die um ihren Traum kämpft Bestsellerautorin Barbara Wood erzählt unwiderstehlich gut. Als die schöne New Yorker Erbin Elizabeth im Sommer 1920 bei der Schiffspassage in die Heimat auf Nigel, Baron Stullwood trifft, ist sie von ihm fasziniert: Man hat ihn zwar enterbt, aber er brennt vor Energie und Zuversicht, und er ist fest entschlossen, England mit all seinen beengenden Traditionen hinter sich zu lassen und aus eigener Kraft ein Imperium zu erschaffen. Elizabeth verliebt sich in ihn und seinen Traum von riesigen Palmenplantagen in der kalifornischen Wüste. Die wilde Landschaft begeistert und berührt sie zutiefst. Doch in Palm Springs, auf das gerade der Glanz von Hollywood und seinen Filmstars fällt, erlebt Elizabeth auch die dunkle Seite von Nigels Ehrgeiz und seiner Gier nach Geld und Einfluss. Kann sie wirklich ganz allein gegen die mögliche Zerstörung der fragilen Natur kämpfen und sich gegen Nigel stellen? Wer wird ihr dabei helfen? Elizabeth muss entscheiden, ob sie ihrem eigenen Traum folgen darf.


CovergrafikAlex Beer – Der zweite Reiter

Wien, 1919. Der Erste Weltkrieg ist verloren, und in der einst so glanzvollen Stadt herrschen Hunger und Elend. Als der Polizeiagent August Emmerich über die Leiche eines ehemaligen Soldaten stolpert, glaubt er zunächst an einen Selbstmord. Doch schon bald stößt er auf eine schreckliche Wahrheit, die ihn vom Jäger zum Gejagten macht.



CovergrafikEleanor Catton – Die Gestirne

Neuseeland zur Zeit des Goldrausches 1866: Als der Schotte Walter Moody nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer des örtlichen Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie ungelöster Verbrechen verhandeln: Ein reicher Mann ist verschwunden, eine opiumsüchtige Hure hat versucht, sich das Leben zu nehmen, und eine ungeheure Summe Geld wurde im Haus eines stadtbekannten Säufers gefunden. Moody wird bald hineingezogen in das Geheimnis, das schicksalhafte Netz, das so mysteriös ist wie der Nachthimmel selbst.


Covergrafik

Andreas Franz – Die Hyäne

Julia Durants schwerster Fall
Er mordet scheinbar ohne Plan.
Er weidet seine Opfer aus und schickt ihre Eingeweide an die Frankfurter Polizei. Wer ist der Serienkiller, der sich „Die Hyäne nennt?



CovergrafikFritz Lehner – Seestadt

Ein psychologischer Spannungsroman der Sonderklasse: Nach dem Mord an seiner Frau zieht es Dr. Kellermann in die Seestadt, einen eben erst hochgezogenen Stadtteil, wo er ein neues Leben beginnen will. Alles dort ist noch am Anfang, scheinbar ideal für einen wie ihn. Aber ausgerechnet an diesem Ort, wo alles so voller Verheißung scheint, bricht das Grauen durch.



Covergrafik

Kanae Minato – Geständnisse

Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt.
Mit immenser Sogwirkung und einem unbestechlichen Blick auf die menschlichen Abgründe erzählt die ehemalige Lehrerin Kanae Minato eine faszinierend-verstörende Geschichte voller unerwarteter Wendungen. Ein packender Roman, dessen Stimmen den Leser noch lange begleiten.

 

CovergrafikRichard Dübell – Der Jahrhunderttraum

Das Ende der Bismarckzeit: Die Geschwister Otto, Amalie und Levin von Briest sehen der Wende zum neuen Jahrhundert entgegen und allen Verheißungen, die es mit sich bringt. Die Menschheit erobert den Himmel, die Flugpioniere begeistern die Massen. Gleichzeitig spalten politische Entwicklungen und nationalistische Tendenzen die Nation. Frauen treten jetzt für ihre Rechte ein, wollen ihre Zukunft selbst gestalten. Auch die Geschwister von Briest müssen sich entscheiden, welche Wege sie einschlagen. Als sie von einem geplanten Attentat auf die preußische Regierung erfahren, sind sie die Einzigen, die diesen Plan durchkreuzen können, und halten plötzlich das Schicksal des neuen Jahrhunderts in ihren Händen.


Sachbücher:

Covergrafik

Yuval Noah Harari – Homo Deus: Eine Geschichte von Morgen

Im 20. Jahrhundert hat die Menschheit größte Gefahren überwunden: Hungersnot, Plagen und Krieg sind unter Kontrolle. Stattdessen sterben im 21. Jahrhundert mehr Menschen an Fettleibigkeit, Altersschwäche oder durch Suizid. Wir, Homo Sapiens, herrschen als einzige Spezies über die Erde und unsere Schicksale. In Homo Deus stellt Harari fundamentale Fragen: Was passiert, wenn Technologie die Evolution vorantreibt und wir uns, Homo Sapiens, als nächstes zum gottgleichen Homo Deus machen?
Mit dem Ende des liberalen Humanismus müssen wir uns neuen Herausforderungen stellen, denn je mehr wir über mögliche technologische Revolutionen wissen, desto besser können wir deren Ausgang mitbestimmen. Harari entwirft eine Zukunft, in der alte humanistische Werte wie Freiheit und Gleichheit ihren Wert verloren haben: Statt Textilien, Fahrzeugen und Waffen sind die Handelsgüter des 21. Jahrhunderts Körper, Hirne und Seelen. Medizinische Fortschritte entzweien unsere Spezies: Der Mensch aus Fleisch und Blut wird sich vom neuen, technikverstärkten Menschen stärker unterscheiden als Homo Sapiens vom Neanderthaler. Bedeutende neue Religionen entstehen im Silicon Valley und nicht mehr im Nahen Osten. Und was wird aus der Demokratie, wenn Google und Facebook unsere Präferenzen besser kennen als wir selbst?


Covergrafik

Jean Ziegler – Der schmale Grat der Hoffnung

Seit vielen Jahren setzt sich Jean Ziegler im Auftrag der Vereinten Nationen mit all seinen Kräften für die Menschen ein, die Frantz Fanon die Verdammten der Erde genannt hat. Zunächst als UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, dann als Vize-Präsident des Beratenden Ausschusses des Menschenrechtsrats kämpft er gegen Hunger und Unterernährung, für Menschenrechte, für Frieden.
Von diesen Kämpfen, seinen Erfolgen aber auch den Niederlagen berichtet Jean Ziegler aus unmittelbarer Erfahrung, beleuchtet die imperialen Machenschaften hinter den demokratischen Kulissen, analysiert die Strategien der Beutejäger des globalisierten Finanzkapitals. In Sieg und Niederlage fragt sich der unversöhnliche Zeitzeuge angesichts der mörderischen Spiele der Mächtigen dieser Welt: Was können wir tun, damit die von Roosevelt und Churchill inspirierte Vision einer Weltorganisation politische Praxis wird und die Vereinten Nationen instand gesetzt werden, den Frieden, die Menschenrechte und den Völkern der Welt ein Existenzminimum zu sichern?
Nicht zuletzt übermittelt uns der unbeirrbare Streiter für Recht und Gerechtigkeit mit diesem lebendigen, leidenschaftlichen und sehr persönlichen Buch eine Botschaft der Hoffnung.


Covergrafik

 Gillian Anderson / Jennifer Nadel – Wir: Ein Manifest für Frauen, die mehr vom Leben wollen

Gemeinsam verändern wir die Welt. Dem Leben eine neue Richtung geben
Ist dies das Leben, von dem wir immer geträumt haben? Lass dich nicht abspeisen, schränk dich nicht selber ein: Das Leben hat so viel mehr zu bieten, für dich, für uns alle! Wir ist ein mitreißender Appell an alle Leserinnen, ihre weibliche Kraft zu entdecken. Ein inspirierendes und provokantes Manifest zur Veränderung im Inneren und Äußeren. Eine Veränderung hin zu tiefer Selbstliebe, Freude und innerer Freiheit. Mit einfach anwendbaren psychologischen und spirituellen Techniken setzen Gillian Anderson und Jennifer Nadel diesen kraftvollen, lebensverändernden Prozess in Gang und eröffnen die Vision einer glücklicheren und friedlicheren Zukunft, die wir gemeinsam gestalten können.


Kinder- und Jugendsachbuch: 

Covergrafik

Hubert Gaisbauer – Ein Brief für die Welt: Die Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus für Kinder erklärt

Warum schreibt der Papst keinen Brief an uns Kinder? Wir werden ja in der Zukunft leben!
Diese Frage seiner Enkelin Caro, die sie ihm während eines Gespräches über die Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus gestellt hat, animierte den bekannten Journalisten und Autor Hubert Gaisbauer zu diesem ganz besonderen Buch. In 23 Briefen gelingt es ihm, anhand ausgewählter Originalstellen die wesentlichen Punkte aus dieser Enzyklika darzulegen, sie herunterzubrechen, an den Alltag anzubinden und im Leben der Kinder zu verankern. Behutsam werden dabei Themen wie Umweltverschmutzung, ungerechte Ressourcenverteilung oder Arbeitslosigkeit angesprochen. Hubert Gaisbauer meistert dabei scheinbar mühelos den schwierigen Spagat, die Ernsthaftigkeit dieser Themen spürbar zu machen und auf die Verantwortung von uns Menschen hinzuweisen, ohne jedoch die Leserschaft damit zu überfordern.
Kurze Sachtexte erläutern außerdem wichtige Begriffe wie Enzyklika oder Klimawandel und geben Auskunft über Papst Franziskus sowie über dessen gewähltes Vorbild Franz von Assisi.
Mit ihren Bildern, die sie aus schwarz eingefärbten und mit Wachs überzogenen Kartonflächen herausgekratzt hat, findet Leonora Leitl für jedes Thema ein starkes, illustratorisches Pendant und changiert dabei gekonnt zwischen konkreter Bildaussage und symbolhafte Verweisen.


Zeitschriften:

  • Outdoor 05/2017

Bibliotheksnachrichten Buchempfehlung

Unterleuten

Kämpfe, Allianzen und Intrigen. Auch vor kriminellen Handlungen wird nicht zurückgeschreckt in Unterleuten, denn jeder will seine Interessen durchsetzen.

Covergrafik

Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf „Unterleuten“ irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick auf das Dorf wirft, ist bezaubert von den altertümlichen Namen der Nachbargemeinden, von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtlinge aus Berlin gerne kaufen, um sich den Traum von einem unschuldigen und unverdorbenen Leben außerhalb der Hauptstadthektik zu erfüllen. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten wieder auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Denn da ist nicht nur der Gegensatz zwischen den neu zugezogenen Berliner Aussteigern, die mit großstädtischer Selbstgerechtigkeit und Arroganz und wenig Sensibilität in sämtliche Fettnäpfchen der Provinz treten. Da ist auch der nach wie vor untergründig schwelende Konflikt zwischen Wendegewinnern und Wendeverlierern. Kein Wunder, dass im Dorf schon bald die Hölle los ist …

Es ist wirklich bewundernswert, wie gekonnt Juli Zeh ihre Akteure miteinander in Beziehung setzt, deren Charakter schildert und die Handlung ungemein spannen vorantreibt. Der vieldiskutierte Roman liest sich wie ein Thriller und geht weit über eine moderne “Dorfgeschichte” hinaus.

Ingrid Kainzner