Bibliotheksnachrichten Buchempfehlung

9783702235857&

Warme Inseln in einer kalten Welt
Warum Freundschaften lebensnotwendig sind

Sie ist ein so selbstverständlicher Bestandteil unseres Lebens, dass wir selten über sie nachdenken: die Freundschaft. Freundinnen und Freunde lachen und weinen miteinander. Sie sind da, wenn das Leben schwierig wird und der Weg steil. Mit ihnen und an ihnen wächst man. Schon die antike Moralphilosophie wusste: Freundschaft ist einer der wichtigsten Glücksfaktoren im Leben. Doch was macht eine echte Freundschaft aus? Was unterscheidet Freundschaften von anderen Beziehungen? Können Frauen und Männer miteinander befreundet sein? Und wie pflegt man die zarte Pflanze Freundschaft, damit sie blühen und gedeihen kann? Entgegen der Tendenz, Beziehungen zu instrumentalisieren / zu verzwecken, wirbt dieses Buch dafür, in Zeiten des Individualismus die private und gesellschaftliche Bedeutung von Freundschaft wieder neu zu entdecken. Ein Plädoyer für die Lebensnotwendigkeit von Freundschaft.

photo_88316_20170424

Sie behandelt die Wirkmächtigkeit des aktuellen Frauenbilds, Männerfreundschaften, die Poesie und die Glücksmomente schöner Begegnungen und vor allem, welches Potential in der Kunst der Freundschaft für erfolgreiches Zusammenleben der Menschen liegt. Eien wunderbare Fundgrube für alle Männer und Frauen, die an guten Beziehungen interessiert sind.
Aloisia Altmanninger

 

Das Buch steht Ihnen in der Mediathek zur Ausleihe zur Verfügung!

 

 

 

Advertisements

110 Todestag von Lausbubenschöpfer Max und Moriz: Wilhelm Busch

Wilhelm Busch († 9. Januar 1908) gilt als Pionier des Comics. Max und Moriz, die zwei Lausbuben mit ihren unzähligen Streichen, kennt wohl fast einjeder. In seinen Werken griff er auf recht satirische Art und Weise bestimmte Menschentypen an.

photo_113017_20170829

Gut und Böse

Tugend will, man soll sie holen, ungern ist sie gegenwärtig;
Laster ist auch unbeholfen dienstbereit und fix und fertig.
„Gute Tiere“, spricht der Weise, „musst du züchten, musst du kaufen,
doch die Ratten und die Mäuse kommen ganz von selbst gelaufen.“

Aus „Spruchweisheiten & Gedichte“

Dieses Buch und das „Großes Wilhelm-Busch-Buch“ können Sie in der Mediathek ausleihen!

Geburtstagschronik: Khalil Gibran, Philosoph und Dichter

Khalil Gibran, geboren am 6. Januar 1883 im Libanon, gestorben am 10. April 1931 in New York City, war ein libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter.

Die zentralen Motive seiner Dichtung und seines philosophischen Denkens kreisen um den Gedanken, dass das Leben, die Liebe und der Tod das Wesentliche für uns Menschen sein sollen. Sein Werk wird als Bindeglied der philosophischen Richtungen des Orients, z. B. des Sufismus, und der westlichen, durch das Christentum beeinflussten Philosophien gesehen.
Quelle: Wikipedia

Als sein Hauptwerkt und zugleich bekanntestes Werk gilt „Der Prophet“, deutsche Erstausgbe 1925. Wie viele seiner Werke, wurde auch dieses vom Autor selber illustriert. In unseren Regalen finden Sie eine neuere Ausgabe des Buches mit symbolträchtigen Bildern von Marc Chagall.

photo_33553_20140820

Von der Zeit

Und ein Astronom sagte: Meister, was ist mit der Zeit?
Und er antwortete: Ihr wollt die Zeit messen, die maßlose und unermessliche. Nach Stunden und Jahreszeiten wollt ihr euren Wandel richten und sogar den Lauf des Geistes lenken. Aus der Zeit wollt ihr einen Strom machen, an dessen Ufer ihr sitzt und zuschaut, wie er fließt.
Doch das Zeitlose in euch ist sich der Zeitlosigkeit des Lebens bewusst, und weiß, dass Gestern nichts anderes ist als die Erinnerung von Heute und Morgen der Traum von Heute. Und das, was in euch singt und sinnt, immer noch innerhalb der Grenzen jenes ersten Augenblicks weilt, der die Sterne in den Weltraum schleuderte.
Wer unter euch fühlt nicht, dass seine Kraft zu lieben, grenzenlos ist? Und wer fühlt dennoch nicht, dass die Liebe, obgleich grenzenlos, im Kern seines Seins eingeschlossen ist und nicht von Liebesgedanken zu Liebesgedanken oder von Liebestat zu Liebestat zieht? Und ist nicht die Zeit wie die Liebe, ungeteilt und ungezügelt?
Doch wenn ihr in eurem Denken die Zeit in Jahreszeiten messen müsst, lasst eine jene Jahreszeit all die anderen umfassen, Und lasst das Heute die Vergangenheit mit Erinnerung umschlingen und die Zukunft mit Sehnsucht.

Aus „Der Prophet“ von Khalil Gibran.

Das Buch oder das Hörbuch stehen Ihnen in der Mediathek zur Ausleihe zur Verfügung.

 

 

 

Rund ums Buch weltweit

Nicht nur in Frankfurt am Main finden Buchmessen statt. Auch in zahlreichen anderen Ländern und Städte hat man die Möglichkeit sich zu informieren, was es an literarischen Themen in Buch- oder anderen Formen zu bieten gibt.

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

06.01. – 14.01. Weltbuchmesse New Delhi/Indien

15.03. – 18.03. Buchmesse Leipzig/Deutschland

15.03. – 21.03. Literatur für junge LeserInnen Wien/Österreich

16.03. – 19.03. Salon du Livre Paris/Frankreich

17.03. – 23.03. Kinder- und Jugendbuchfestival (KiJuBu) St. Pölten/Österreich

23.03. – 25.03. Kinder- und Jugendbuchmesse Posen/Polen

26.03. – 29.03. Kinderbuchmesse Bologna/Italien

10.04. – 12.04. Buchmesse London/Großbritannien

30.05. – 01.06. BookExpo America New York/USA

10.10. – 14.10. Buchmesse Frankfurt am Main/Deutschland

 

Pfiat di 2017 ….

…..Grias di 2018

Fireworks in sky

 

Wir wünschen unseren Lesern und Leserinnen einen guten Start in das neue Jahr. Gesundheit, Glück und ganz viele Lesestunden.

Auch 2018 werden wieder viele neue Medien bei uns einziehen um Ihnen so manche schöne, spannende, abstruse, grausame, liebe, nette, furchtbare, abenteuerliche, stille Geschichte zu erzählen!

Unsere Öffnungszeiten in der 1. Januarwoche:
Dienstag, 02.01.2018 von 08-10.00 und 14-17.00 Uhr
Donnerstag, 04.01.2018 von 12-20.00 Uhr

 

Medienempfehlung – Adventkalender Tag 24

index-.-.Heute öffnen wir die vierundzwanzigste Tür unseres Advenkalenders.

Die vierte Kerze brennt und wir feiern Weihnachten. Ein Fest der Liebe sollte es sein. Vieles hat sich geändert mit den Jahren. Vielleicht können Sie sich aber noch erinnern, wie Weihnachten früher war. Ein nettes Gedicht zu Weihnachten wie’s früher war haben wir in dem Gedichtband von Kathi Kitzbichler gefunden und möchten es gerne mit Ihnen teilen!

index..

Weihnachtn, wias friara wor …

I wünsch da fi des heirig Johr,a Weihnachtsfest, wias friara wor.
Koan Gnäd, koa Hetz aufs Fest nu hin, und Gschenka mit vü Herz und Sinn.
I wünsch da fi des heirig Johr, a Weihnachstfest, wias friara wor.
A gmiatliche, a feine Zeit, im Kroas vo liabe, nette Leit.
I Wünsch da fi des heirig Johr, a Weihnachstfest, wias friara wor,
mit echta, warma Menschlichkeit und gonz vü glebta Herzlichkeit.
I wünsch da fi des heirig Johr, a Weihnachtsfest, wias friara wor.
Mit Musig und mit feinem Gsong und Liada mit dem oitn Klong.
I wünsch da fi des heirig Johr, a Weihnach, wias ois Kind nu wor.
De Zeit, o mei, scho long is hea, do wor gonz wenig so vü mea.
Quelle: Du bist mei Sunnschei – Kathi Kitzbichler

photo_56858_20151216

Frohe Weihnachten und schöne Feiertage wünschen die Mitarbeiter der Mediathek St. Johann!

Unsere nächsten Öffnungstage sind am Donnerstag 28.12.2017 von 12-20.00 Uhr, Samstag 30.12.2017 von 9-12.00 Uhr!

 

Medienempfehlung – Adventkalender Tag 23

index--.Heute öffnet sich die dreiundzwanzigste Tür unseres Advenkalenders.

photo_14430_20090928

FreeStockPhoto

Unsere heutige Leseempfehlung kommt von unserer Mitarbeiterin Kathi.

„Faszinierender Roman, mit Spurensuche in der Vergangenheit.“

9783423247887

Drei Frauen, drei Leben

Für eine Versöhnung ist es zu spät: Zehn Jahre lang hat Maja Sternberg keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter Lilli gehabt – jetzt ist Lilli tot. Die Polizei in Wien spricht von Selbstmord. Doch daran mag Maja nicht glauben. In der Wohnung ihrer Mutter findet sie deren Geburtsurkunde: Der Name des Vaters fehlt. Als Geburtsort ist Hohehorst eingetragen. Ein Foto zeigt Großmutter Charlotte mit einem Baby, doch dieses dunkle Baby hat keinerlei Ähnlichkeit mit der hellblonden, blauäugigen Lilli. Von Schuldgefühlen und Neugier getrieben, begibt Maja sich auf die Spurensuche und stößt auf ein dunkles Familiengeheimnis, das alle Gewissheiten in ihrem Leben mit einem Schlag zunichtemacht …